[Jungle World] Antiziganistische Bürgerwehr in Ungarn

Eine rechtsextreme Bürgerwehr belagerte zwei Wochen lang ein ungarisches Dorf, um die »Zigeunerkriminalität« zu bekämpfen.

Sie »bewachten« die Häuser der im Ort lebenden Roma und stilisierten sich als Ordnungsmacht. Die Polizei griff nicht ein. Die drei Männer posieren in Uniform und mit Feldstecher vor dem Gesundheitszentrum von Gyöngyöspata. Das kleine Dorf mit 2 800 Einwohnern liegt im Nordosten Ungarns, eine Autostunde von Budapest entfernt. Die Männer in Uniform halten ihren Posten dort, wo die Hauptstraße zu den Häusern der im Dorf lebenden Roma-Familien führt.
von Andreas Koob (Text) und András Hajdú (Fotos)

Den ganzen Text gibt es hier als PDF zum Download und hier in der Online Version von Jungle World